Im Rahmen einer verdachtsunabhängigen Kontrolle haben Beamte des Hauptzollamts Aachen einen Radfahrer in Herzogenrath nach der Einreise aus den Niederlanden kontrolliert.


Premium Partner Anzeige

Der Mann verneinte die Frage nach mitgeführten Betäubungsmitteln. Bei der anschließenden Taschenkontrolle übergab der 45-Jährige seine Jeansjacke einem der Zöllner. Dabei fiel ein gefüllter Strumpf zu Boden. In diesem befand sich ein Plastiktütchen mit 57 Gramm Heroin und 39 Gramm Kokain. Zunächst erklärte der Radfahrer, den Strumpf samt Inhalt gefunden zu haben. Später gab er zu, dass er diesen aus dem Roller eines ihm bekannten Dealers in den Niederlanden entwendet hatte. Die Zollbeamten nahmen den Mann vorübergehend fest, leiteten ein Strafverfahren wegen des Verdachts des Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz ein und stellten die Drogen sicher. Das Zollfahndungsamt Essen hat die weiteren Ermittlungen übernommen.

Quelle: Hauptzollamt Aachen

  • Artikel weiterempfehlen

  • Newsletter abonnieren

    Tragen Sie sich jetzt in den Kohlscheid.de Newsletter ein und bleiben Sie auf dem Laufenden.