Aachen/ StädteRegion – Schon ab den frühen Morgenstunden führte die Aachener Polizei heute mit Unterstützung der Bundespolizei an diversen Stellen mehr als 180 Fahrzeugkontrollen durch. Der Schwerpunkt der Kontrollen lag in der Bekämpfung der Kriminalität durch überregionale und organisierte Banden. Insbesondere die Bekämpfung des Wohnungseinbruchsdiebstahls und der Geldautomatensprengungen standen am heutigen Morgen / Mittag im Fokus der Polizei.


Premium Partner Anzeige

Bei den Kontrollen stellten die Beamten eine männliche Person fest, die ein verbotenes Einhandmesser mit sich führte. Das Messer stellten die Beamten sicher, eine Anzeige wegen Verstoß gegen das Waffengesetz erwartet den Mann nun. In einem weiteren Fall zeigte ein Fahrer zwei Führerscheine vor, die Ausweise wurden sichergestellt, eine Strafanzeige gefertigt. Bei den Kontrollen zeigte ein aus Moldawien stammender Mann einen gefälschten rumänischen Ausweis vor, der Ausweis wurde ebenfalls sichergestellt, die Beamten nahmen ihn vorläufig fest. Neben der Bekämpfung der Kriminalität wurde zudem eine Vielzahl an Geschwindigkeitsmessungen zur Bekämpfung der Hautunfallursachen durchgeführt. Die Beamten stellten insgesamt 222 Ordnungswidrigkeiten fest, zweimal wurden Fahrer ohne die entsprechende Fahrerlaubnis angetroffen. Eine Weiterfahrt wurde ihnen untersagt, sie erwartet nun ein Strafverfahren.

Quelle: Polizei Aachen

  • Artikel weiterempfehlen

  • Newsletter abonnieren

    Tragen Sie sich jetzt in den Kohlscheid.de Newsletter ein und bleiben Sie auf dem Laufenden.