Mit Beginn des Sturmes am frühen Morgen sind Polizei und Feuerwehr in der StädteRegion Aachen im Dauereinsatz.


Premium Partner Anzeige

Umgestürzte Bäume, herabgefallene Äste, umherfliegende Mülltonnen, Baustellenschilder und Verkehrszeichen sind die häufigsten Einsatzanlässe, die auf den Sturm zurückzu-führen sind. In der Zeit von kurz nach 5 Uhr bis 5.50 Uhr gingen bei der Polizeileitstelle „Robert“ im Aachener Polizeipräsidium knapp 250 „witterungsbedingte“ Notrufe ein.

Nach derzeitigem Erkenntnisstand wurde bislang aufgrund des Sturms niemand verletzt.

Auch wenn sich die Situation derzeit etwas zu entspannen scheint, kommt es auf vielen Straßen in der Region zu Verkehrsbehinderungen. Polizei und Feuerwehr arbeiten die „Wetterfolgen“ derzeit nach Prioritäten ab.

Die Polizei bittet – eigentlich wie immer – umsichtig und vorausschauend zu fahren. Jetzt aber besonders vorausschauend.

Quelle: Polizei Aachen

  • Artikel weiterempfehlen

  • Newsletter abonnieren

    Tragen Sie sich jetzt in den Kohlscheid.de Newsletter ein und bleiben Sie auf dem Laufenden.