Am Samstagabend gegen 22.15 h fiel der Besatzung eines Streifenwagens ein mit zwei Personen besetzter Pkw auf, der die Kaiserstraße mit augenscheinlich überhöhter Geschwindigkeit befuhr und kurze Zeit später an der Einmündung Kaiserstraße / Südstraße verunfallte.


Premium Partner Anzeige

Der Fahrzeugführer hatte dort offensichtlich beim Versuch, nach links abzubiegen, die Kontrolle über das Fahrzeug verloren und war frontal gegen eine Hauswand gefahren. Beide Insassen wurden schwer verletzt und nach notärztlicher Erstversorgung in umliegende Krankenhäuser gebracht. Im Rahmen der Unfallaufnahme wurde ermittelt, dass der verunfallte Pkw am 21.10.2017 in einem Aachener Parkhaus entwendet worden war. Der 26 -jährige Fahrzeugführer verfügt nicht über einen festen Wohnsitz in der Bundesrepublik. Er wurde vorläufig festgenommen. Gleiches gilt für seine 29-jährige Beifahrerin gegen die zwei Haftbefehle vorlagen. Da der Fahrer nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis ist und zudem unter dem Einfluss von Betäubungsmittel stand, wurde ihm eine Blutprobe entnommen. Das Unfallfahrzeug wurde sichergestellt. Der Gesamtschaden wird auf ca. 33.000 Euro geschätzt.

Quelle: Polizei Aachen

  • Artikel weiterempfehlen

  • Newsletter abonnieren

    Tragen Sie sich jetzt in den Kohlscheid.de Newsletter ein und bleiben Sie auf dem Laufenden.