Nachdem ein 14-jähriger Schüler in der vergangenen Woche in einer WhatsApp-Gruppe Schülern und Lehrern einer Alsdorfer Schule Gewalt angedroht hatte, erhielten er und seine Eltern wenig später Besuch von der Polizei.

Lokale Werbung auf Kohlscheid.de

Alle Sponsoren anzeigen

Dem Schüler aus Herzogenrath wurde unmissverständlich klargemacht, dass er ab sofort im Fokus der Polizei steht. Waffen oder ähnliche Gegenstände, mit der er seine Drohung hätte umsetzen können, wurden bei ihm nicht gefunden, sodass von einer Ernsthaftigkeit des Vorhabens in diesem Fall nicht ausgegangen werden konnte. Nichtsdestotrotz hatte die Polizei entsprechende Vorkehrungen getroffen.

Zwischenzeitlich wurde der Schüler vom Schulbetrieb ausgeschlossen. Das Jugendamt erhält Kenntnis vor dem Vorfall.

Schüler und Schülerinnen, die der WhatsApp-Gruppe angehören, hatten die Polizei informiert.

Quelle: Polizei Aachen

  • Artikel weiterempfehlen

  • Newsletter abonnieren

    Tragen Sie sich jetzt in den Kohlscheid.de Newsletter ein und bleiben Sie auf dem Laufenden.