Die Bundespolizei hat in der Nähe des ehemaligen Grenzübergangs Aachen-Lichtenbusch, am Rastplatz Königsberg eine Schleuserfahrt mit 3 geschleusten Personen aufgedeckt. Bei der Kontrolle legten die drei Geschleusten belgische Asylbescheinigungen vor.

Lokale Werbung auf Kohlscheid.de

Alle Sponsoren anzeigen

Eine Überprüfung bei den belgischen Behörden bestätigte die Angaben. Ihnen wurde im Rahmen der Identitätsfeststellung die Fingerabdrücke abgenommen. Im Anschluss wurde ein Strafverfahren wegen der unerlaubten Einreise eingeleitet. Nach ihrer Beanzeigung wurden sie mit einer Aufforderung das Bundesgebiet zu verlassen, wieder auf freien Fuß gesetzt. Die Ausreise nach Belgien wurde überwacht. Gegen den Schleuser laufen zurzeit noch die Ermittlungen der Bundespolizei.

Quelle: Bundespolizei

  • Artikel weiterempfehlen

  • Newsletter abonnieren

    Tragen Sie sich jetzt in den Kohlscheid.de Newsletter ein und bleiben Sie auf dem Laufenden.