Das Aquana Freizeitbad im benachbarten Würselen war am Anfang des Jahres wegen Sturmschäden wochenlang geschlossen. Dies spiegelt sich auch in den Zahlen wieder, die unter denen von 2017 liegen, so berichten die Aachener Nachrichten. Auch die Vorfälle mit einem ertrunkenen Kind und eines, was kurz vor dem Ertrinken war, schadeten dem Image des Freizeitbades.


Premium Partner Anzeige

Der durchschnittliche Besucherzahl pro Jahr liegt bei 300.000 Besucher. Der Zuschussbedarf dürfte für das Jahr 2018 höher ausfallen, sollte das Aquana nicht zumindest an die Zahlen aus dem Vorjahr anknüpfen können. Diese gilt es jetzt aufzuholen. Neues Marketing, Austragung des Rennrutschen-Cups und ein erweitertes Spektrum an Angeboten sollen dabei helfen. Auch die Besucher werden mit eingebunden und können vor Ort Fragebögen ausfüllen, was sie gut und schlecht finden oder sich für das Aquana in Zukunft wünschen. Auch eine neue Schwimmschule für Kinder wurde aus privater Hand übernommen, welche sehr gut angenommen wird.

In Zukunft soll ein neues Sportzentrum mit drei Fußballplätzen, einer Laufbahn und weiteren Sportmöglichkeiten direkt neben dem Aquana entstehen. Dies soll dem Aquana ebenso einen neuen Schwung an Besuchern geben.

 

  • Artikel weiterempfehlen

  • Newsletter abonnieren

    Tragen Sie sich jetzt in den Kohlscheid.de Newsletter ein und bleiben Sie auf dem Laufenden.