Gestern Nachmittag gegen 16.30 Uhr meldete sich telefonisch ein unbekannter Tatverdächtiger bei einer 79- jährigen Seniorin und gab sich in betrügerischer Absicht als Polizist aus. Mit einer frei erfundenen Geschichte über einen bevorstehenden Diebstahl in ihrem Bankinstitut und ihrer dort deponierten Wertgegenstände überzeugte er die alte Dame, all ihr Geld und Schmuck von der Bank zu holen und mit nach Hause zu nehmen. Noch am gleichen Abend kam ein unbekannter Mann und stellte sich an der Tür ebenfalls als Polizist in zivil vor. Für sie glaubhaft konnte er ihr versichern, dass er ihre Wertsachen mitnehmen und sicher bei der Polizei verwahren werde. Daraufhin übergab sie ihm ihr Bargeld und Schmuck im Wert von über 50.000 Euro. Erst nachdem der Mann die Örtlichkeit verlassen hatte, kontaktierte die Seniorin Verwandte, diese verständigten dann die echte Polizei. Von dem oder den Tätern fehlt noch jede Spur, die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

Lokale Werbung auf Kohlscheid.de

Alle Sponsoren anzeigen

Der Tatverdächtige vor Ort wird wie folgt beschrieben: Ein ca. 25- jähriger Mann deutscher Herkunft mit ungepflegtem Erscheinungsbild. Er ist ca. 1,70 m groß und hat eine normale Statur. Sachdienliche Hinweise nimmt die Kriminalpolizei unter der Rufnummer 0241/ 9577 – 31301 oder außerhalb der Bürozeiten unter der 0241 / 9577 – 34210 entgegen. Das Kriminalkommissariat Vorbeugung der Polizei Aachen bietet eine spezielle Seniorenprävention an. Informationen erhalten Sie unter der Rufnummer 0241 / 9577- 34401 oder in der Beratungsstelle vor Ort in der Jesuitenstr. 5 in der Aachener Innenstadt.

Quelle: Polizei Aachen

  • Artikel weiterempfehlen

  • Newsletter abonnieren

    Tragen Sie sich jetzt in den Kohlscheid.de Newsletter ein und bleiben Sie auf dem Laufenden.