Die Bundespolizei hat am Sonntagabend in Herzogenrath einen berauschten Fahrer aus dem Straßenverkehr gezogen. Bei der Kontrolle durch die Beamten konnten diese einen starken Marihuanageruch im Fahrzeug feststellen und konfrontierten den Fahrer damit. Der bereits einschlägig Polizeibekannte gab an, zuvor sein mitgeführtes Marihuana (ca. 1 Gramm) verschluckt zu haben, um einer Strafverfolgung zu entgehen.

Lokale Werbung auf Kohlscheid.de

Alle Sponsoren anzeigen

Bei der anschließenden Durchsuchung konnte auch ein Indiz in Form eines leeren Verschlusstütchens im Fahrzeuginneren aufgefunden werden. Da der Verdacht des Fahrens unter Drogeneinfluss im Straßenverkehr bestand, wurde eine Streife der Landespolizei angefordert. Ein infolgedessen durchgeführter Urintest erwies sich als positiv auf Canabisprodukte. Es wurde eine Anzeige wegen des Fahrens unter Drogeneinfluss gefertigt. Die weiteren Folgemaßnahmen wurden durch die Landespolizei durchgeführt.

Quelle: Bundespolizei

  • Artikel weiterempfehlen

  • Newsletter abonnieren

    Tragen Sie sich jetzt in den Kohlscheid.de Newsletter ein und bleiben Sie auf dem Laufenden.