Die Bundespolizei hat am Montagnachmittag einen 26-Jährigen festgenommen, der von den belgischen Behörden wegen versuchten Mordes gesucht wurde.


Premium Partner Anzeige

Die Person wurde zuvor von den Beamten in Herzogenrath an der Roermonderstraße kontrolliert. Die Ausschreibung beruhte auf einem belgischen Europäischen Haftbefehl aus dem Jahr 2018. Der Festgenommene wurde der Kriminalwache des Polizeipräsidiums Aachen übergeben. Das bei der Generalstaatsanwaltschaft Köln anhängige Verfahren wird nun zur richterlichen Anhörung dem Amtsgericht in Aachen vorgelegt. Eine Entscheidung über die Auslieferung des 26-Jährigen an die belgischen Behörden steht zurzeit noch aus.

In einem weiteren Fall konnte ein 53-Jähriger am Dienstagmorgen in Herzogenrath festgenommen werden. Gegen ihn lag wegen verschiedener Verkehrsdelikte ein Haftbefehl der Staatsanwaltschaft Aachen vor. Dieser war zur Strafvollstreckung mit einer Geldstrafe von 1725,- Euro, ersatzweise mit einer 115-tägigen Freiheitstrafe ausgeschrieben worden. Da der 53-Jährige die Geldstrafe in Höhe von 1725,- Euro bezahlen konnte, blieb ihm die Freiheitstrafe erspart. Bei der Kontrolle konnte er den Beamten keinen Führerschein vorlegen. Bei der Überprüfung im Führerscheinregister wurde eine Führerscheinsperre bis zum Jahr 2020 festgestellt. Der Betroffene wurde wegen des Fahrens ohne Fahrerlaubnis beanzeigt.

Im Anschluss der polizeilichen Maßnahmen wurde er auf freien Fuß gesetzt.

Quelle: Bundespolizei

  • Artikel weiterempfehlen

  • Newsletter abonnieren

    Tragen Sie sich jetzt in den Kohlscheid.de Newsletter ein und bleiben Sie auf dem Laufenden.