Der Bau- und Verkehrsausschuss hat in seiner Sitzung am 13.3.2018 letzte Prüfaufträge vor dem endgültigen Baubeschluss der Kohlscheider Markttangente erteilt. Nach einer jahrzehntelangen Diskussion, wie Markt und Südstraße vom Verkehr entlastet werden können, ist hier nun die Lösung in greifbarer Nähe. Ergänzend erarbeitet der Ausschuss für Umwelt und Planung derzeit einen Bebauungsplan, der das Kohlscheider Zentrum attraktivieren soll.

Lokale Werbung auf Kohlscheid.de

Alle Sponsoren anzeigen

Insgesamt begrüßten alle Fraktionen die Arbeit der Verwaltung und lobten die gute Resonanz aus der Bürgerschaft. Einstimmig schloss sich der Ausschuss dem erweiterten Beschlussvorschlag von SPD und CDU an, der nun Folgendes vorsieht:

  • Die Markttangente wird entsprechend der Planungen zwischen Süd- und Oststraße gebaut. Der Anschluss an die Südstraße ist, sofern dies möglich ist, als Kreisverkehr auszuführen.
  • Die Puetgasse wird abgebunden, um Schleichverkehre zu verhindern. Gleichzeitig bleibt die Verbindung über den Langenberg ins Wurmtal offen. Hier soll der derzeit gesperrte Weg entlang dem Friedhof als Ausfahrt in Richtung Oststraße ertüchtigt werden, sodass zwei Einbahnstraßen enstehen. Das soll die Anwohner entlasten.
  • Die Wurmbrücke bleibt offen.
  • Die zulässige Höchstgeschwindigkeit wird auf der Kaiserstraße zwischen Friedrichstraße und Südstraße auf 30 km/h reduziert. Weiterhin prüft die Verwaltung, ob nachts ein Durchfahrtverbot für LKW über 7,5 Tonnen eingerichtet werden kann.

Der Baubeschluss soll in der Sitzung am 19. April 2018 fallen.

Quelle Text: SPD-Herzogenrath.de

  • Artikel weiterempfehlen

  • Newsletter abonnieren

    Tragen Sie sich jetzt in den Kohlscheid.de Newsletter ein und bleiben Sie auf dem Laufenden.