Die Kohlscheider Firma HTCW Oberflächentechnik unterstützt wieder einmal unentgeltlich die Aachener Kunstszene. Nach dem Einsatz des Trockeneisstrahlverfahrens vor einiger Zeit in der ehemaligen Tuchfabrik in der Aachener Soers zur Reinigung alter Textilmaschinen, kam das Spezialverfahren diesmal zur Rettung einer verschandelten Kaiser Karl Skulptur zum Einsatz.

Lokale Werbung auf Kohlscheid.de

Alle Sponsoren anzeigen

Im vergangenen Dezember hatten unbekannte Täter die Kaiser Karl Skulptur des Alsdorfer Künstlers Alfred Mevissen, welche erst kurz zuvor im Karlsgarten in den Aachen Melaten am Schneebergweg aufgestellt wurde, mit hartnäckiger blauer Lackfarbe extrem verunstaltet. Zusätzlich wurde auf dem Boden der Schriftzug „Europas Grenzen töten“ hinterlassen. Selbst durch anschließende Untersuchungen der Polizei und des Staatsschutzes konnten die Täter nicht ermittelt werden.

Als Winfried Wulf, dessen Unternehmen HTCW Oberflächentechnik seit inzwischen 15 Jahren von Kohlscheid aus nicht nur NRW-weit, sondern auch in den Niederlanden, Belgien und Luxemburg aktiv ist, von der Verunstaltung aus der Presse erfuhr, setzte er sich mit dem Alsdorfer Künstler Alfred Mevissen, der die Skulptur erschaffen hatte, in Verbindung und bot ihm eine kostenlose Reinigung mittels Trockeneisstrahlen an.

Beim Trockeneisstrahlen kommt kein Wasser, keine Chemikalien und kein sonstiges festes Strahlmittel zum Einsatz. Das zum stahelnden verwendete Trockeneis löst sich rückstandslos auf, es fällt also kein zusätzliches Strahlmittel zur Entsorgung an. Darüber hinaus wirkt das Verfahren nicht abrasiv, d.h. die Oberfläche wird nicht angegriffen, und war somit für die Reinigung der Skulptur perfekt geeignet. Nach einem etwa dreistündigen Einsatz des HTCW-Strahlteams stand Kaiser Karl wieder ohne Farbverunstaltung zufrieden in der frühlingshaften Sonne.

HTCW setzt das revolutionäre Reinigungsverfahren inzwischen in den verschiedensten Prviat- sowie Industriebereichen ein, wie zum Beispiel bei der Maschinen- und Schaltschrankreinigung, der Brandsanierung, der Fassadenreinigung, der Oldtimerrestaurierung und vielem mehr. Auch bei der Überholung von inzwischen über 20 E-Loks und 90 Reisezugwaggons in der angemieteten Halle auf dem Talbot Services Gelände in Aachen kam das Verfahren der Kohlscheider Firma erfolgreich zum Einsatz.

Die Kaiser Karl Skulptur bildet den Ausgangspunkt für den internationalen Skulpturenweg. Der Verein „Art moves Europe“ lädt mit dieser Aktion zu einem Dialog über die Zukunft und die Gestaltung der europäischen Gemeinschaft ein.

Hinweis: HTCW ist auch als Sponsor bei Kohlscheid.de gelistet.

  • Artikel weiterempfehlen

  • Newsletter abonnieren

    Tragen Sie sich jetzt in den Kohlscheid.de Newsletter ein und bleiben Sie auf dem Laufenden.