HTCW CO2 Industriereinigung

Oberflächenreinigung bei minus 79 Grad – Die Herzogenrather Firma HTCW, die mit Kohlscheid.de nun im Rahmen einer Premium Partnerschaft zusammenarbeiten wird, bietet eine besondere Dienstleistung an, die für beste Ergebnisse bei der Reinigung von Oberflächen aller Art sorgt.

Die in Kohlscheid beheimatete Firma HTCW bietet mit der Oberflächenreinigung mittels Trockeneisstrahlen und Schneestrahlen eine revolutionäre und zugleich selten anzutreffende Dienstleistung an, die sowohl im industriellen wie auch im privaten Bereich Anwendung findet. Die Verfahren basieren auf dem Einsatz von Kohlendioxid in fester (Trockeneisstrahlen) oder flüssiger (Schneestrahlen) Form und befreien Oberflächen aller Art zuverlässig von Leimen, Ölen, Fetten, Farben, Gummi, Silikonen und vielen anderen Stoffen.

Häufige Anwendungsgebiete sind dabei die Reinigung von Produktionsanlagen und Motoren verschiedener Industriezweige und Immobilen. Aber auch die Graffiti- oder Kaugummientfernung, Brand- und Asbestsanierungen oder die Denkmalpflege stellen mögliche Einsatzszenarien dar. Ein weiteres Anwendungsgebiet vor allem im privaten Bereich ist die Oldtimerrestaurierung, bei der die Verfahren im Rahmen der Motorenreinigung, Unterbodenschutzentfernung oder Entlackung Verwendung finden. Da sich die Strahlmittel bei der Anwendung komplett auflösen und auch sonst keinerlei Chemikalien verwendet werden, ist auch ein Einsatz in der Lebensmittelindustrie bedenkenlos möglich.

Gründliche Reinigung bei Minusgraden

HTCW CO2 IndustriereinigungBeim Trockeneisstrahlen wird das ca. 79 Grad Celsius kalte Trockeneis im Rahmen eines Druckluftstrahlverfahrens mit hoher Geschwindigkeit auf die zu reinigende Fläche gestrahlt. Durch die extremen Minus-Temperaturen versprödet zum einen anhanftender Schmutz in Sekundenbruchteilen zum anderen werden Verunreinigungen bei der anschließenden „Sublimation“, bei der das Trockeneis unmittelbar in den gasförmigen Zustand übergeht, zuverlässig von der behandelten Oberfläche abgelöst.

HTCW CO2 IndustriereinigungIn ähnlicher Weise wirkt auch das Schneestrahlen, mit dem Unterschied, dass hier flüssiges Kohlendioxid zum Einsatz kommt, welches zunächst einem Druckluftstrahl zugeführt wird. Das entstehende Schnee/Gas-Gemisch in Form von Schneepartikeln wird dann auf mehrfache Überschallgeschwindigkeit beschleunigt und auf die betreffende Obefläche gestrahlt. Die Vorteile des Schneestrahlens liegen unter anderem in einer besseren Automatisierung der Strahlmittelversorgung wie auch einem grundsätzlich schonenderem Verfahren für die zu behandelnde Oberfläche.

Umweltneutral & kostensenkend

Bei beiden Verfahren entstehen keinerlei Strahlmittelrückstände, sodass auch keine Entsorgungskosten anfallen, so wird das Klima nicht zusätzlich belastet. Als umweltneutrales, kostensenkendes, effizientes und abrasionsfreies Verfahren bietet es somit eine echte Alternative zum Sandstrahlen, Strahlen mit Wasser, Glas oder sonstigem Granulat sowie zur Reinigung mittels Chemikalien. Zudem ist es besonders oberflächenschonend.

Namhafte Kundschaft

Die HTCW Industriereinigung wurde im Jahre 2006 von Geschäftsführer Winfried Wulf in Herzogenrath-Kohlscheid gegründet. Seitdem zählt HTCW Firmen und Institutionen wie Siemens, BMW, E.ON, Philips, das Universitätsklinikum Aachen oder auch die Stadt Herzogenrath zu ihren Kunden. Die Reinigungsleistung wird entweder beim Kunden vor Ort oder in den Einrichtungen der HTWC erbracht. Alternativ holt die Firma das zu reinigende Werkstück auch direkt beim Kunden ab.

  • Artikel weiterempfehlen

  • Newsletter abonnieren

    Tragen Sie sich jetzt in den Kohlscheid.de Newsletter ein und bleiben Sie auf dem Laufenden.