Der Tennenplatz der Grenzwacht Pannesheide hat seit Jahren eine defekte Drainage, die auch nicht mehr reparabel ist. Somit ist dieser Platz nach stärkeren Regengüsse schnell überschwemmt und somit dann nicht nutzbar. Hinzu kommt ist, dass der Rasenplatz über das Jahr gesehen nur in einigen Monaten für die Jugendabteilung nutzbar ist, da er über keine Flutlichtanlage verfügt. Wenn dieser auch noch aufgrund der Witterungsverhältnisse zu nass ist, muss der Spiel-und Trainingsbetrieb dort ausgesetzt werden und der Ascheplatz muss herhalten. Somit hat der Verein mit einer Art Teufelskreis zu kämpfen. Dies wurde jetzt seitens der Mitglieder mit Unterstützung des Stadtsportverband an die Stadt herangetragen.


Premium Partner Anzeige

Im Video – Die Forderungen des Jugendgeschäftsführers und des Jugendleiters:

Grenzwacht Pannesheide: Appell an die Stadt wegen Platzproblemen und Standortvorschlag

Appell der Grenzwacht an die Stadtverwaltung‼️⚽️: Tennenplatz im schlechten Zustand – Alternativstandort Forensberger Straße für das neue Hallenbad❓💦

Gepostet von Kohlscheid.de am Mittwoch, 12. Juni 2019

Da als Alternativstandort für das neue Hallenbad auch das Gelände der Grenzwacht in Betracht gezogen wurde, kam die Idee auf, dass dies doch auf einem der Plätze gebaut und der übrig gebliebene Platz für einen ganzjährigen Spielbetrieb umgebaut bzw. modernisiert werden könnte. Das Grundstück an der Roermonder Straße, so der Verein, ist noch nicht gekauft. So könnte man die Kostenersparnisse (Kauf des Grundstücks) in den Umbau einer der Plätze stecken.

Hier der gesamte Brief des Vereins an die Stadt Herzogenrath:

Unser Problem ist seit geraumer Zeit bekannt, unser Ascheplatz ist aufgrund der irreparablen Drainage vielfach überschwemmt.
Sobald es ausgiebiger regnet, steht der Ascheplatz weitflächig unter Wasser. „Trotz der regelmäßigen Pflege durch die Stadt Herzogenrath gelingt es nicht, diesen für Kinder ab vier Jahren dauerhaft bespielbar zu machen.
„Die Platzdrainage ist mittlerweile komplett zugesetzt“

Unser Rasenplatz ist leider nur für wenige Monate im Jahr für die Jugendabteilung nutzbar, „da sich hier keine Flutlichtanlage befindet“. Ist der Rasen aufgrund von Regen „tief“, darf er für den Trainings- und Spielbetrieb nicht genutzt werden.„ Somit müssen dann zusätzlich auf dem Ascheplatz Trainingsbetrieb, Nachholspiele und Wochenspieltage ausgetragen werden (soweit das durch den Zustand des Platzes überhaupt möglich ist).

Seit gut drei Jahren haben wir in den Trainingsalltag eine Inklusionsmannschaft
integriert, in der Kinder, Jugendliche und Erwachsene mit und ohne Förderbedarf vorurteilsfrei miteinander Fußball spielen. Gerade für diese Mitglieder, für die aufgrund von bestehenden körperlichen Beeinträchtigungen optimale Platzverhältnisse geschaffen werden müssen, ist eine Sanierung dringend notwendig.

Die Stadt Herzogenrath und auch die Städteregion wurden über die Situation mit einem Schreiben und aktuellen Bildern von uns im März auf den dringenden Handlungsbedarf hingewiesen. Auch der Stadtsportverband wurde in unsere Aktivitäten eingebunden und unterstützt unser Anliegen.

Da das Grundstück für den geplanten Hallenbadbau noch nicht gekauft ist, sollte der Plan „B“ – einen unserer Plätze für den Badbau nutzen und die eingesparten Kosten für eine Umwandlung des anderen Platzes in einen ganzjährig nutzbaren Platz zu verwenden – nochmals geprüft werden.
Bei allen Überlegungen sollte man bitte nicht unsere Tennisabteilung vergessen, die auch auf dem Gelände ihre Anlage betreibt und den Trainings- und Spielbetrieb durchführt.
An den Rat und die Verwaltung hier nochmals unsere eindringliche Bitte, setzen sie sich kurzfristig für die Sanierung unseres Platzes ein und prüfen parallel zu den derzeitigen Planungsüberlegungen den genannten „Plan B“.
Wir alle, Hauptvorstand, Jugendabteilung und die Tennisabteilung der Grenzwacht sind zu jeder Zeit gesprächsbereit und hoffen auf eine Lösung im Sinne der betroffenen Personen.

Vielen Dank

VSP Grenzwacht Pannesheide 1933 e.V.

Michael Maubach Detlev Bock
Jugendleiter Jugendgeschäftsführer

  • Artikel weiterempfehlen

  • Newsletter abonnieren

    Tragen Sie sich jetzt in den Kohlscheid.de Newsletter ein und bleiben Sie auf dem Laufenden.