Der Bürgermeister informiert zur Lage in der Stadt Herzogenrath. Ein Stab für außergewöhnliche Ereignisse wurde eingerichtet.


Premium Partner Anzeige

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

besondere Situationen erfordern besondere Maßnahmen.
Die Auswirkungen der Verbreitung des Corona Virus SARS-CoV-2 sind bereits seit einigen Wochen auch in der Stadt Herzogenrath zu spüren.
In der StädteRegion Aachen (inkl. Stadt Aachen) gibt es laut aktuellem Stand 211 auf das Corona-Virus positiv getestete Menschen davon 100 in der Stadt Aachen. Leider sind auch die ersten beiden Todesfälle in der Städteregion zu beklagen.

Die Krisenstäbe der StädteRegion und der Stadt Aachen tagen täglich, um zeitnah Wissen und Daten aus den verschiedensten Quellen zu bewerten, abzuwägen und Entscheidungen zu treffen, die einen möglichst hohen Schutz der Bevölkerung sichern. Seit dem 26. Februar arbeiten wird gemeinsam an Lösungen, wie wir diese Krise gemeinsam überstehen.

Unter Berücksichtigung der Informationslage aus Bund, Land, Bezirksregierung und medizinischem Fachverstand mussten heute erneut Festlegungen getroffen werden, die über die bereits vollzogenen Festlegungen der letzten Tage hinausgehen.
Auf unserer Homepage informieren wir Sie auf der Startseite laufend über den aktuellen Stand der Dinge und die aktuellen Entscheidungen. Transparenz und Aufklärung sind mir sehr wichtig, damit Sie wissen, dass wir Sie – liebe Bürgerinnen und Bürger – in dieser Situation mit allen uns zur Verfügung stehenden Mitteln begleiten, um sie gemeinsam bestmöglich zu bewältigen.

Nach der Schließung von Schulen, Kitas und Stadtbücherei zu Beginn der Woche sind ab heute auch das Rathaus und die übrigen Verwaltungsgebäude weitgehend für den Publikumsbetrieb geschlossen. Ab sofort können nur noch Personen mit dringenden, unaufschiebbaren Anliegen bei nachweislichem Vorliegen einer Terminvereinbarung eingelassen werden. Diese extremen Einschränkungen sind zur Eindämmung der Infektionsgefahr durch den Corona Virus leider erforderlich. Hierfür bitte ich Sie um Ihr Verständnis. Auch in Herzogenrath haben wir jetzt einen Stab für außergewöhnliche Ereignisse formiert. Meine Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter arbeiten mit Hochdruck daran den internen Dienstbetrieb in der Verwaltung aufrecht zu erhalten.

Ebenso weitreichende Folgen hat die Pandemie für den freiwilligen Bereich der Kultur in unserer Stadt. Die Angebote der Veranstalter sind ebenfalls fast vollständig zum Erliegen gekommen – einhergehend mit der zentralen Forderung die sozialen Kontakte soweit wie möglich zu reduzieren. In diesem Zusammenhang möchte ich Sie auch eindringlich bitte, die über die Erlasse der NRW-Landesregierung beschlossenen Maßnahmen einzuhalten. Dies gilt unter anderem für die illegale Nutzung von gesperrten Sporthallen und -plätzen und auch für sogenannte „Corona-Partys“ – etwa der Abiturientinnen und Abiturienten – in Parks und auf Plätzen. Das Ziel, die sozialen Kontakte auf ein Minimum zu reduzieren, um besonders gefährdete Personengruppen zu schützen, steht hinter allen Maßnahmen.

Wägen Sie selbst sorgfältig ab, welche Kontakte und Wege derzeit tatsächlich für Sie unerlässlich oder auch verzichtbar sind. Sollte dennoch Hilfe in Ihrem Umfeld erforderlich sein, achten Sie darauf sich selbst mit den bekannten Hygienemaßnahmen bestmöglich vor einer Ansteckung zu schützen.

Ich darf sie bitten, ruhig und besonnen mit der derzeitigen Situation umzugehen und sich regelmäßig über unsere Homepage und die Medien zu informieren.
Sie dürfen versichert sein, dass alle Verantwortlichen in Bund, Land und Kommunen alles in ihrer Macht stehende tun, um eine Ausbreitung des Virus zu verhindern.

Wie ich bereits eingangs erwähnte: Besondere Situationen erfordern besondere Maßnahmen. Wir alle tragen in dieser Zeit für unsere Gemeinschaft eine besondere Verantwortung. Ich bin mir sicher, dass wir diese Ausnahmesituation gemeinsam mit gegenseitiger Hilfsbereitschaft und besonderer Rücksichtnahme meistern können.

Vielen Dank und bleiben Sie gesund!
Ihr
Christoph von den Driesch
Bürgermeister

Quelle: Pressemeldung der Stadt Herzogenrath

  • Artikel weiterempfehlen

  • Newsletter abonnieren

    Tragen Sie sich jetzt in den Kohlscheid.de Newsletter ein und bleiben Sie auf dem Laufenden.