Die Pfingstkirmes im Stadtteil Kohlscheid hat eine sehr lange Tradition. Viele Kohlscheider Bürgerinnen und Bürger erinnern sich gerne an die Pfingstkirmes der 50iger und 60iger Jahre. Ja, da war die Pfingstkirmes das Highlight weit über die Grenzen Kohlscheids hinaus. Aber, wie in allen Lebensbereichen, hat sich die Zeit im Laufe der letzten Jahrzehnte auch hier verändert.

Lokale Werbung auf Kohlscheid.de

Alle Sponsoren anzeigen

Leider ist in den letzten Jahren die Attraktivität dieser beliebten Volksbelustigung verloren gegangen. (s. Artikel „Pfingstkirmes enttäuscht die Scheeter„)

Dies liegt an vielen Begebenheiten. Zum einen wird es für die Organisatoren immer schwieriger interessante Schaustellergeschäfte zu verpflichten. Auf der anderen Seite steigt die Erwartungshaltung bei den Menschen. Dazu kommt auch noch dass die Fahrgeschäfte immer größer und anspruchsvoller werden.

Im Oktober haben die Verantwortlichen des Ordnungsamtes und Vertreter der Schausteller und des Stadtmarketings über ein neues Konzept für die  Pfingstkirmes diskutiert.

Die Themen waren:

  • Die Pfingstkirmes soll umbenannt werden in Pfingstmarkt.
  • Der Pfingstmarkt soll seinen Standort vom Marktplatz bis zum Baggensplatz haben. In diesem Bereich werden Fahrgeschäfte / Imbiss / Getränke und Markthändler ihren Standplatz haben.
  • Die Veranstaltung wird an 3 Tagen, von Pfingst-Samstag bis Pfingst-Montag, stattfinden.
  • Für die einzelnen Tage werden Motto Tage eingerichtet.
  • Die Vereine, z. B. Mafia / KG Scheeter Jecke / KG Dorfspatzen, sind angesprochen sich mit Aktivitäten zu beteiligen. Hierfür ist ein Zelt bzw. die Stadtbühne geplant.
  • Der Werbering Kohlscheid ist angesprochen am Pfingstmontag die Veranstaltung mit einem verkaufsoffenen  Pfingstmontag zu begleiten.
  • Ein Abschluss Feuerwerk soll den Rahmen dieser Veranstaltung vervollständigen.

Die Stadtverwaltung ist Veranstalter und  sorgt für das gesamte Equipment rund um die Veranstaltung. Die Vertreter der Schausteller organisieren in Zusammenarbeit mit mit dem Ordnungsamt der Stadt Herzogenrath die Kirmes und die Marktstände. Ich selbst kümmere mich um den Kontakt zu den Vereinen und den Medien.

Momentan laufen die Gespräche mit den Schaustellern und Marktbeschickern. Der Werbering hat seine Mitglieder befragt, aber leider hat sich die Mehrheit der Befragten gegen einen verkaufsoffenen Sonntag am Pfingstmontag ausgesprochen. Das liegt nicht am „nicht wollen“ sondern mehr an familiären Bindungen der Gewerbetreibenden selbst, aber in erster Linie auch des Personals.

Im gemeinsamen Gespräch mit den Vertretern der Mafia, der KG Scheeter Jecke und der KG Dorfspatzen wurden mehrere Möglichkeiten eines Rahmenprogramms zur Kirmes angesprochen. Alle drei Vereine versuchen nun Möglichkeiten einer aktiven Beteiligung zu erarbeiten.

Über eines muss man sich aber im Klaren sein: in Orten unserer Größenordnung wird eine Kirmes immer in einem gemäßigten Rahmen stattfinden. Große Fahr- und Schaugeschäfte fahren Kleinstädte nicht an, weil sie dort alleine schon die Vorkosten nicht erwirtschaften können. Sicherlich braucht die Kohlscheider Kirmes neben Kinderbelustigung natürlich auch Fahrgeschäfte für die Jugendlichen und Älteren der Bevölkerung. Daran wird mit Hochdruck gearbeitet.

Nach Karneval 2017 wird man sicherlich mehr wissen. Dann werden wir darüber noch einmal berichten.

Siegfried Müllenmeister
Werbering Vorstand

  • Artikel weiterempfehlen

  • Newsletter abonnieren

    Tragen Sie sich jetzt in den Kohlscheid.de Newsletter ein und bleiben Sie auf dem Laufenden.